Studie über längere und schwerere Straßenfahrzeuge (Gigaliner) 07/09/06

<Zurück

Die UIRR hat auf die Kampagne für den Einsatz von Straßenfahrzeugen, deren zulässige Länge und Gewicht weit über den gültigen Normen liegt, reagiert und zusammen mit ihrer deutschen Mitgliedsgesellschaft Kombiverkehr die spezialisierte Beratungsfirma TIMConsult mit einer Studie beauftragt, um die Auswirkungen dieser „Gigaliner“ auf den KV Schiene-Straße abzuschätzen.

In den Schlussfolgerungen dieser Studie wird erklärt, dass ein Risiko einer Rückverlagerung von über 50% des KV auf die Straße bestehe, was folglich eine 24%-ge Steigerung des Straßenverkehrsvolumens und damit verbunden eindeutig fatale Konsequen-zen für Umwelt und Straßensicherheit mit sich ziehen würde.

Die UIRR und Kombiverkehr plädieren für die Beibehaltung der gültigen Richtlinie 96/53, die den verschiedenen Verkehrsträgern relativ gleiche Zugangschancen zum Markt garantieren.

Entsprechende Dokumente
Pressemitteilung - 07.09.06 DE EN FR
Folien EN
Oben