Zeittafel

Im Jahr 2005 hat die "Internationale Vereinigung der Gesellschaften für den Kombinierten Verkehr Schiene-Straße, abgekürzt UIRR, ihr fünfunddreißigjähriges Bestehen gefeiert. Die ausschließliche Aufgabe dieses Verbandes besteht darin, den kombinierten Verkehr auf jegliche Art und Weise zu fördern, vor allem in der Kombination der Verkehrsträger Schiene und Straße. Heute besteht die UIRR aus 15 Mitgliedsgesellschaften in 14 europäischen Ländern, die ungefähr 70% des Gesamtgütervolumens darstellen, das den EVU zur Beförderung mit dieser Verkehrsart aufgeliefert wird.

 

 

1970

Gründung der UIRR

 

 

Die UIRR wurde am 23. Oktober 1970 in München gegründet. Anlass für die Wahl von Ort und Datum war die zweite internationale Verkehrsausstellung in München - die erste fand 1965 statt - die ein Anziehungspunkt für viele Fachleute des Transportwesens war.

Die ersten Mitgliedsgesellschaften waren ASG (Schweden), Hucketrans (A), Hupac (CH), Kombiverkehr (D), Novatrans (F), Trailstar (NL) und TRW (B). National transportierten sie zusammen ungefähr 230.000 Behälter und Sattelauflieger auf der Schiene, international nur 17.000 Sendungen.

 

1972

Erste internationale RoLa-Verbindung

 

Diese KV-Technik, bei welcher ganze LKWs auf der Schiene befördert werden, wird zum ersten Mal zwischen den Städten Köln und Verona eingeführt.

 

1973

Entwicklung des ersten Taschenwagens

 

Die deutschen, französischen und Schweizer Vertreter der technischen Kommission entwickeln in Zusammenarbeit mit den Bahnen den Taschenwagen, der einen schnellen vertikalen Umschlag der Sattelauflieger sowie die Beförderung durch den KV dieser Art von Straßenbehälter ermöglichen wird und dadurch die Beförderung dieser Art von Straßenbehältern vereinfachen wird.

 

1975

Richtlinie der EU-Kommission 75/130 zur Förderung des Kombinierten Verkehrs Schiene-Straße.

 

1981

Die ersten RoLa-Wagons

 

Die ersten 240 RoLa-Wagons mit einer Länge von 19 m (Nutzlast 38t, später 40t) kommen bei Hupac und Kombiverkehr zum Einsatz. Im gleichen Jahr umfasst das Verkehrsvolumen bereits 500 000 Sendungen.

 

1984

Erste Allgemeine Bedingungen

 

Erste Allgemeine Bedingungen, welche die gegenseitigen Beziehungen sowie die Haftung zwischen den KV-Operateuren der UIRR und ihren Kunden einheitlich regeln.

 

1986

Allmähliche Abschaffung der horizontalen Umschlagtechnik

 

1987

Erste Gelenkwagons (35 Stück)

 

1988

Eröffnung des UIRR-Verbindungsbüros in Brüssel.
1 000 000 Sendungen erreicht !

 

1991

Umwandlung der UIRR

 

Die UIRR wird eine Genossenschaft belgischen Rechts mit Sitz in Brüssel, was es ihr ermöglicht, ihren Mitgliedern mehr Dienstleistungen anzubieten

Das Aufkommen im internationalen Verkehr liegt zum ersten Mal über dem Aufkommen im nationalen Verkehr.

 

1992

Start des PACT-Programmes (Pilot Actions for Combined Transport) durch die Europäische Kommission

 

Die UIRR nimmt daran von Anfang an einer Studie teil und sorgt für die effiziente Errichtung eines multimodalen Korridors zwischen Nordeuropa, Italien, Griechenland.

 

1993

Erster Shuttlezug auf der Linie Busto Arsizio-Köln

 

1997

Die UIRR nimmt eine neue Satzung an.

 

Die UIRR öffnet sich für alle Operateure des kombinierten Verkehrs. Ebenfalls wird der Status eines assoziierten Mitglieds geschaffen.

 

Das CESAR Projekt wird gestartet

 

Dieses Projekt wird von der Europäischen Kommission unterstützt um eine standardisierte Schnittstelle zwischen den verschiedenen Operateuren und ihren Kunden zu schaffen.

 

1998

Revision der Allgemeinen Bedingungen, welche die Haftung der UIRR-Operateure gegenüber den Kunden ausdehnen

 

2000

30-jähriges Bestehen der UIRR

 

Eine ausführlichere Zusammenfassung der wichtigsten UIRR-Daten ist im Anhang 10 des Buches „UIRR 30 Jahre“ zu finden.

2 Millionen Sendungen pro Jahr.

 

2003

MARCO POLO Programm

 

Das Programm Marco Polo wird von der Europäischen Kommission gestartet. Es hat zum Ziel, die Güter von der Straße auf umweltfreundlichere Verkehrsträger zu verlagern. Die UIRR hat die Einführung dieses Programms aktiv unterstütz und bei verschiedenen Projekten mitgearbeitet.

 

2004

Gründung der Gesellschaft CESAR Information Services

 

Die CIS Gesellschaft wurde durch die Operateure Cemat (I), Hupac (CH), Kombiverkehr (D), Novatrans (F) und auch die UIRR, zu deren Mitgliedern sie gehören, gegründet. CESAR bietet den Kunden des kombinierten Verkehrs einen Service zur Sendungsverfolgung.

 

2007

Inkrafttreten des Programms Marco Polo II