Kommissionen

Während die allgemeine Strategie der Gesellschaft sowie deren Umsetzen in konkrete Politikbereiche jeweils von der Generalversammlung und dem Verwaltungsrat beschlossen werden, sind zur Behandlung besonderer Entwicklungen oder Probleme spezifische Kommissionen bzw. Arbeitsgruppen eingerichtet worden; die erstgenannten sind Kommissionen für ständige Aufgaben, die zweiten treffen sich eher, wenn es die Umstände erfordern.

 

Die Technische Kommission

Die älteste ist die seit 1971 bestehende „Technische Kommission“, die sich mit wichtigen Themen der UIRR im Bereich von Wagons, Ladeeinheiten, Standards, Karten/Netzwerken und den dazugehörigen Statistiken befasst. Sie bereitet die genauso wichtigen Arbeiten innerhalb der Technischen Kommission INTERUNIT vor und versorgt sie mit neuem „Input“.

Zahlreiche Errungenschaften gehen auf das Konto der Technischen Kommission der UIRR und in der Folge auch auf das Konto der Technischen Kommission INTERUNIT, die den UIRR-Mitgliedsgesellschaften und den der UIC angehörenden Eisenbahnverkehrsunternehmen eine Möglichkeit des Zusammentreffens und der gemeinsamen Debatte bietet; eins der besten Beispiele dafür war der Entwurf und die Herstellung des Taschenwagons, der seinen Erfolg nicht allein der Tatsache verdankt, dass er Sattelauflieger befördern kann, sondern auch alle anderen kranbaren Intermodalen Ladeeinheiten (ILE).

 

Die Betriebskommission 

Die „Betriebskommission“ ihrerseits kümmert sich um organisatorische Aspekte des Betriebs von Wagons und Terminals und bemüht sich, zuverlässige Statistiken zur Pünktlichkeit und über Mängelursachen zu erstellen sowie die Frachtpapiere, die Datenbanken und die Identifizierung der ILE weiterzuentwickeln oder zu verbessern.

 

Arbeitsgruppen

1998 wurde im Hinblick auf die immer größere Bedeutung der Methoden der Datenverarbeitung und –übertragung zwischen den UIRR-Gesellschaften selbst sowie zwischen ihnen und ihren Lieferanten und Kunden eine „Informatik“-Arbeitsgruppe gegründet. Diese Gruppe soll die Mitteilungen, die Internetnutzung und die Interoperabilität der EDV-Systeme der verschiedenen angegliederten Gesellschaften verwalten.

Aus aktuellem Anlass wurde 1997 die Arbeitsgruppe „Gefahrgut“ gegründet, die sich mit der Ausrüstung der Terminals und den verschiedenen, zur Garantie einer sicheren Beförderung geeigneten Verfahren und Vorsichtsmaßnahmen beschäftigt. Teil ihrer Arbeit besteht in der Ausarbeitung von Informationsmaterial für die Kunden.

Andere Arbeitsgruppen kommen nur punktuell zusammen, um Texte oder Stellungnahmen zu besonderen Themen zu entwerfen. Zum Beispiel hat eine derartige Gruppe sukzessive die Satzung der UIRR überarbeitet bzw. ihre Kommunikations- und Förderungspolitik entwickelt.
Die Teilnahme an diesen Kommissionen und Arbeitsgruppen steht jeder interessierten Führungskraft oder jedem Experten der UIRR-Gesellschaften offen. Der Vorsitz wird an einen von ihnen vergeben; das Sekretariat wird vom UIRR-Büro übernommen.