Binnenhäfen stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen 19/02/21

<Back to list

Source: https://www.dvz.de/rubriken/politik/detail/news/binnenhaefen-stossen-an-ihre-kapazitaetsgrenzen.html

 

Binnenhäfen stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen

 

Artikel
von Susanne Landwehr

 

 

 

Ein großer Teil der deutschen Binnenhäfen ist bis an die Kapazitätsgrenzen ausgelastet. Das geht aus einer Umfrage des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) hervor. Danach gaben 75 Prozent der Unternehmen an, bei mindestens einem Kriterium wie Gewerbe-, Industrie-, Containerumschlags- und Güterumschlagflächen, Umschlaganlagen, Bürogebäuden, Lagerhallen oder Verkehrsinfrastrukturen zu 100 Prozent ausgelastet zu sein. Das übrige Viertel sagte, dass es in allen Bereichen noch Kapazitätsreserven habe.

Das BAG hatte von 85 Betreibern oder Eigentümern von Hafenbetrieben per Fragebogen um Einschätzungen gebeten. Diese wurden im Oktober 2020 verschickt, 69 Fragebögen kamen zurück und waren auswertbar. Seehäfen, die teilweise auch Binnenhäfen sind, waren nicht Teil der Umfrage.

Rund ein Drittel der befragten Binnenhäfen plant laut BAG eine Erweiterung ihres Hafenareals in den nächsten Jahren. Die geplanten Flächenerweiterungen dienten vor allem der Vergrößerung von Containerumschlagflächen und Umschlaganlagen sowie dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Das Verladen von Containern nimmt in den Häfen seit Jahren zu. So ist im größten deutschen Binnenhafen Duisburg im vergangenen Jahr trotz Corona der Containerumschlag um 5 Prozent gewachsen.

„Rund die Hälfte der befragten Binnenhäfen teilte im Rahmen der Studie mit, aktuell Schwierigkeiten mit der Einhaltung zumeist mehrerer Umweltvorschriften zu haben“, schreibt das Bundesamt. Besonders häufig seien die Einhaltung von Lärmgrenzwerten und die Auflagen zum Tier- und Artenschutz genannt worden. Die meisten dieser Binnenhäfen seien der Meinung, dass sie auch in Zukunft Schwierigkeiten mit der Einhaltung der Umweltauflagen haben werden.

Das Angebot von Landstrom in öffentlichen Binnenhäfen sei lückenhaft, in vielen Häfen nicht existent, heißt es weiter. Etwas weniger als die Hälfte der befragten Binnenhäfen böten zurzeit noch keinen Landstromanschluss an ihren Liegestellen an. Ein Gutteil der Häfen plane jedoch in den nächsten Jahren Investitionen in die Landstromversorgung. Eine Bereitschaft, künftig in mobile Stromgeneratoren (Powerpacks) zu investieren, war dem BAG zufolge eher bei größeren Binnenhäfen erkennbar gewesen.

Top